AG 60+: Beeindruckte Gäste

Empfang beim OB
Empfang beim OB

Wilhelmshaven: Das Wilhelmshaven mehr als das obere Ende der Wetterkarte ist, davon konnte sich die „AG 60Plus“ der SPD aus Delmenhorst anlässliches eines Besuch in Wilhelmshaven überzeugen.

 

Angereist mit der Nordwest Bahn, begrüßt von der „AG 60Plus“ der SPD Wilhelmshaven, gab es für die Gäste zunächst einen Rundgang durch die „Nordseepassage“ um sich ein Bild davon zu machen, dass man in Wilhelmshaven mit dem Zug bis ins Einkaufsceneter fahren kann.

Bei einem anschließenden Empfang im Rathaus durch Oberbürgermeister Eberhard Menzel, der den Teilnehmern einen Überblick über die politischen, sozialen und wirtschaftlichen Gegebenheiten der Stadt Wilhelmshaven gab, nahmen insbesondere die auswärtigen Gäste die Gelegenheit war, auch kritische Fragen zum ehm. Geniusstrand, dem „Banter See“ und dem ins Auge stechenden leer stehendem, zuletzt von Hertie benutztem Gebäude, zu stellen.

 

Ein Zeichen, dass der „Küstenfunk“ mit ihren Informationen funktioniert, so ein Wilhelmshavener Teilnehmer. Aber auch von Parallelen hinsichtlich leer stehender Geschäfte und Wohnungen zwischen Delmenhorst und Wilhelmshaven konnten sich die Gäste einen Eindruck verschaffen.

Gestärkt im „Pauline – Ahlsdorf – Haus“, nahmen die Teilnehmer der Begegnung, an einer Stadtrundfahrt mit dem Besuch des Infozentrum am Container-Terminal, teil.

 

Auch wenn man durch die Medien vom Entstehen des „Jade – Weser – Port“ unterrichtet sei, war man bei in Augenscheinnahme des entstehenden Hafens von dessen Ausmaßen überrascht.

 

Nicht minderen Eindruck hat die Fahrt durch die grüne Stadt, mit ihren vielfältigen Stadtteilen, Institutionen und markanten Gebäuden hinterlassen.

Wie hieß es am „Großen Hafen“: „Wer hier wohnt braucht keinen auswärtigen Urlaub zu machen“.

 

Versprochen ist versprochen, hieß es bei der Verabschiedung, Wilhelmshaven hat viel zu bieten, wir kommen wieder.

 

 Dieter Gehrken

 

AG 60 + beim Jade Weser Port
AG 60 + beim Jade Weser Port

Kommentar schreiben

Kommentare: 0