SPD Wilhelmshaven zur Nationalen Maritimen Konferenz

Zwar präsentiert sich Wilhelmshaven vom Wetter her dieses Wochenende nicht von der besten Seite, aber die Teilnehmer der Nationalen Maritimen Konferenz werden mit Sicherheit beeindruckt von den Ausmaßen des Jade Weser Ports sein.

Der Jade-Weser-Port mit seiner sehr modernen und  ausbaufähigen Infrastruktur sowie das  Umland, mit potentiellen und gut ausgebildeten Fachkräften, wird die Konferenzteilnehmer von den Chancen und besonderen Stärke unser Region überzeugen.

Wilhelmshaven ist eine weltoffene Stadt, in der die Bundeswehr ein festen Bestandteil der Region darstellt. Zusammen mit den zukünftigen Ingenieurinnen und Ingenieuren der Jade Hochschule sorgt die Bundeswehr auch durch ausscheidende Zeitsoldaten für einen stetigen Zulauf gut ausgebildeter Arbeitnehmer. Wilhelmshaven bietet also beste Voraussetzungen für ansiedlungsfreudige Unternehmen.

 

Damit der Schiffsverkehr am Jade-Weser-Port gesichert ist, ist ein personell bestens ausgestattetes Wasser- und Schifffahrtsamt erforderlich. Wir lehnen deshalb einen Personalabbau im WSA entschieden ab, um Arbeitsplätze zu erhalten und somit Sicherheit zu gewährleisten.

 

Die Nationale Maritime Konferenz wird Wilhelmshaven am Wochenende als lebendige Demokratie erleben, in der viele Bürger für Ihre jeweiligen Forderungen eintreten. Insbesondere für richtige und wichtige Forderungen, wie die Großdemonstration gegen Atomkraft und den Stellenabbau in den Wasser- und Schifffahrtsämtern.

 

Die SPD Wilhelmshaven wünscht der Nationalen Maritimen Konferenz und der lebendigen Demokratie in unserer schönen Stadt viel Erfolg!

Kommentar schreiben

Kommentare: 0