„24-stündige Polizeiwache in Fedderwardergroden

v.l.Howard Jacques,Hoger Barkowsky, André Bents, Thomas Städler und Olaf Lies
v.l.Howard Jacques,Hoger Barkowsky, André Bents, Thomas Städler und Olaf Lies

BürgerInnendiskusssion am 14.Juli 2011 im Kreuzelwerk 

 

Olaf Lies, OB-Kandidat Thomas Städtler, Holger Barkowski und Volker Block eröffneten den bis zum Rand gefüllten Raum der Gaststätte Kreuzelwerk. Das Thema war von höchstem Interesse.

 

In seiner Einleitung wies der KV-Vorsitzende Volker Block auf das große Engagement der Ratskandidaten des SPD- Wahlbereich Nord. Er dankte Olaf Lies, der sich auf Sommertour befindet, dass er trotz vieler Termine dieser Diskussionsrunde beiwohnte.

Den Anfang machte Holger Barkowski. Er lies noch einmal die Vergangenheit Revue passieren und erzählte vom Bestand der Polizeiwache in F-Groden bis 2005. Damals wurden auf dieser Wache 30 Polizeibeamte beschäftigt. Mit der CDU/FDP im Landtag wurde verfügt, dass mit einer Strukturreform in Niedersachsen eine große Zahl an Dienstposten abzubauen sind. Das zog natürlich auch die Zentralisierung der bestehenden Kräfte auf eine große Inspektion.

Das bedeutete die Schließung der Wache Nord und den Umzug der Wasserschutzpolizei in das bestehende Gebäude, wo sie heute noch ihrem Dienst zu aller Zufriedenheit nachkommt.

Holger Barkowski machte aber auch darauf aufmerksam, das mit Inbetriebnahme des Jade-Weser-Port, eine neue Form der Sicherheit entstehen wird.

 

Thomas Städtler, der am Nachmittag mit Olaf Lies den Leiter der Polizei-Inspektion, Herrn von Dinklage besuchte, war sehr angetan von dem Gespräch. Herr von Dinklage gab einen detaillierten Bericht zur momentanen Situation der Inspektion. Unser OB-Kandidat bescheinigte der Polizei eine hervorragende Arbeit mit guten Ergebnissen unter anderem in der Verhinderung und Aufklärung von Straftaten in Wilhelmshaven.

 

Er stellte aber auch fest, das die Hemmschwelle niedriger bei den Übergriffen auf den Bürger geworden ist, aber auch der rüde Umgang mit den Polizeibeamten, einen hohen Stellenwert bekommen hat. Es mach wenig Sinn den Kopf in den Sand zu stecken und zu denken, es passiert schon nichts, wir haben hier heile Welt!

 

Unser Landtagsabgeordneter und Landesparteivorsitzender Olaf Lies bestätigte die Worte des OB-Kandidaten. Er hob aber auch hervor, dass Entscheidungen letztendlich in der Landesregierung fallen müssen. Er aber unsere Forderung nach einer zusätzlichen Wache Nord unterstützen kann. Allerdings, und darüber waren sich alle einig, muss sachlich über die Möglichkeiten einer modernen, bürgernahen Wache gesprochen werden. Vorschläge wie die „Bunte Wache“ (Zusammenlegung der Feuerwehr, Rettungswesen und Polizei) sind realisierbar.

Gelungen ist es auch der Erhalt der Hubschrauberstaffel der Polizei bei Rastede. Dieser Stützpunkt bleibt, so Lies. Davon profitiert die gesamte Region und das ist gut so!

 

Diese Form der „Bunten Wache“ würde dem Bürger nicht nur eine „gefühlte Sicherheit“ geben, sondern auch eine reale! Unser Voslapper Ratskandidat Howard Jacques, der auch gleichzeitig der Vorsitzende des Verband Wohneigentum (früher Deutscher Siedlerbund) ist, schlug in die gleiche Kerbe. Gerade Voslapp würde es sehr begrüßen, wenn sich die Landesregierung dazu entschließen könnte ihre Statistiken beiseite zu legen, um die zukünftige Situation zu beleuchten.

 

Ähnliches haben wir mit der Schaffung der Druckampel an der Flutstr./Tiarksstr. erlebt, so Jacques. Hatten uns die Erbauer der Ampel doch auf unsere Anmerkung: „bevor dort ein Kind zu Tode kommt“, die Antwort gegeben: „Wieso, ist ja auch noch nichts passiert, wofür brauchen wir da eine Ampel?“ Sie steht und funktioniert! Es ist bis heute nichts passiert!

Vorausschauend agieren und keine Sprechblasen produzieren. Prävention ist das Gebot der Stunde!

 

SPD-Voslapp Howard Jacques

 

Weitere Fotos findet ihr unter: http://www.spd-voslapp.de/aktuelles-galerie/fotos/

Kommentar schreiben

Kommentare: 0