Erste Gespräche über Koalition im neuen Rat

CDU und SPD zeigen sich offen. In der kommenden Woche soll ausgelotet werdenl, ob eine Zusammenarbeit der großen Fraktionen in Frage kommt. Zentrum des Interesses: die Grünen.

 

Von Gerd Abeldt

 

Wilhelmshaven - Die Gespräche über die Mehrheitsverhältnisse im künftigen Rat der Stadt Wilhelmshaven kommen in die entscheidende Phase. Die neuen Vorsitzenden der Fraktionen von CDU, Stephan Hellwig, und SPD, Karlheinz Föhlinger, haben gestern gegenüber der „Wilhelmshavener Zeitung“ angekündigt, dass die Sondierungsgespräche für mögliche Koalitionen in der nächsten Woche beginnen werden.

Die CDU belegt 15, mit dem CDU-Oberbürgermeister Andreas Wagner 16 Sitze im 45-köpfigen Rat. Die SPD hat 14 Sitze. Hellwig und Föhlinger kündigten an, dass in der kommenden Woche ausgelotet werden soll, ob eine Zusammenarbeit der großen Fraktionen in Frage kommt. Aber beide werden auch mit anderen politischen Gruppierungen im Rat sprechen. Im Zentrum des Interesses dürften dabei die Grünen mit ihren sechs Sitzen stehen.

 

„Wir werden mit allen dafür infrage kommenden Parteien in konkrete Koalitionsverhandlungen eintreten“, sagte Hellwig. Die Reihenfolge der Gespräche stelle dabei keine politische Priorität dar. Alle Gespräche würden von Seiten der CDU-Fraktion ergebnisoffen geführt. „Es geht jetzt ausschließlich darum, eine starke und belastbare ,Wilhelmshaven-Koalition‘ für eine stabile Mehrheit und eine gute Ratsarbeit für unsere Stadt zu schmieden.“

 

Auch Föhlinger signalisierte, in den nächsten beiden Wochen mit allen sprechen zu wollen, die daran ein Interesse hätten. Erste Termine seien vereinbart. Die Ergebnisse der Gespräche würden dann der gesamten Fraktion und dem SPD-Kreisvorstand vorgestellt. Letztlich entscheide die Partei über den Kurs. Föhlingers Versprechen an die Genossen: „Unter meiner Führung hält sich die Fraktion an Parteitagsbeschlüsse.“

 

Quelle: Wilhelmshavener Zeitung vom 23.09.2011

Kommentar schreiben

Kommentare: 0